Ensemble Darcos

Ensemble Darcos

Das Ensemble Darcos ist eine der renommiertesten portugiesischen Kammermusikgruppen, welche von Fachleuten und vom Publikum anerkannt und respektiert wird. Das vom Komponisten und Dirigenten Nuno Côrte-Real 2002 gegründete Ensemble interpretiert die großen europäischen Kammermusik-komponisten wie Beethoven, Brahms und Debussy ebenso wie Côrte-Reals eigene Musik. Das Ensemble Darcos variiert seine Besetzung je nach Programm, vom Duo und Quintett bis hin zur typischen Besetzung des 19. Jahrhunderts mit 15 Musikern. Basierend auf einer Kerngruppe von Musikern, darunter Filipe Quaresma (Vc), Gaël Rassaert (Vl), Helder Marques (Pn), und Reyes Gallardo (Va), lädt das Ensemble regelmäßig Musiker aus aller Welt ein darunter António Rosado, Ana Bela Chaves, Mats Lidström, Massimo Spadano, Giulio Plotino, Junko Naito und Miquel Bernat. Das Ensemble Darcos führt mit großen Erfolg lyrische Programme auf und lädt dazu einige der interessantesten portugiesischen Sänger und Sängerinnen wie Ana Quintans, Dora Rodrigues, Eduarda Melo, Job Tome, Lara Martins und Luís Rodrigues ein. 2006 begann des Ensemble Darcos eine künstlerische Residenz in Torres Vedras, in die seit 2008 die Saison Darcos, ebenfalls unter Leitung von Nuno Côrte-Real, integriert ist. Höhepunkte der Konzerttätigkeit des Ensembles sind die Konzerte im Magnus Haus in Berlin, eine Aufführung von Beethovens Tripelkonzert in der Kirche St. John’s Smith Square in London, die Teilnahme am Dias da Música de Belém-Festival in Lissabon und am internationalen Musikfestival Póvoa de Varzim sowie Konzerte im Budapest Music Centre und in der portugiesischen Botschaft in Moskau.

Im Januar 2010 nahm das Ensemble Darcos für RTP ein Reihe von Liedern von Cole Porter mit Sónia Alcobaça und Rui Baeta auf – ein Programm, das in Zusammenarbeit mit Camerata du Rhône auch in Lyon präsentiert wurde. Volupia (Numérica 2012) war die erste Aufnahme des Ensembles, die ganz der Kammermusik von Côrte-Real gewidmet war. Es folgten Mirror of the Soul (Odradek 2016), Lagarto Pintado (Artway Records 2019), Agora Muda Tudo / Now Everything Changes (Odradek 2019), CANTE (Odradek 2020) und Time Stands Still (Artway Records 2020).


Nuno Côrte-Real

Der 1971 in Lissabon geborene Nuno Côrte-Real gehört zu den bedeutendsten portugiesischen Komponisten und Dirigenten unserer Zeit. Zu seinen wichtigsten Uraufführungen gehören 7 Dances to the Death oft he Harpist im Concertgebouw Amsterdam, Small Sea Songs im Londoner Purcell Room, Concerto Vedras in der St. Peter’s Episcopal Church in New York City, Novíssimo Cancioneiro beim Siglufjörður Festival auf Island, und die Balletmusik Andarilhos in der Casa da Música in Porto. Seine Diskographie umfasst Aufnahmen in verschiedenen Musikrichtungen, von Kammermusik bis hin zu Chormusik, Oper und Sinfonien. Nuno Côrte-Real hat mit berühmten Künstlern aus Oper, Theater, Literatur und Film zusammengearbeitet. Als Dirigent kollaborierte er mit dem Mahler Chamber Orchestra, Orquesta Ciudad Granada, Real Filharmonía de Galicia, Orquesta de Extremadura, Orquestra Fundación Excelentia (Madrid), Orquestra Metropolitana de Lisboa, Orquestra do Norte, Orquestra do Algarve, Orchestra Filarmonia das Beiras, Orchestrutopica, Camerata du Rhône (Lyon) und dem Ensemble Darcos. Côrte-Real ist Mitbegründer und künstlerischer Direktor des Ensemble Darcos, einer Kammermusik-Formation, die sich der Interpretation seiner Musik und des großen Europäischen Repertoires verschrieben hat. Côrte-Real wurde durch ein Stipendium des nationalen Kulturzentrums gefördert und erhielt 2003 die Silberne Verdienstmedaille der Gemeinde Torres Vedras.